Werbung

Anzeige:

 

Schockanrufe im Saarland: Mann (85) und Frau (58) um fast 60.000€ betrogen!

In zwei Fällen führte die bekannte Masche am vergangenen Freitag, dem 21. Oktober 2022, zur Übergabe von Schmuck und Bargeld an die Betrüger. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf fast 60.000 Euro!

Ein 85 Jahre alter Mann aus der Gemeinde Schiffweiler übergab Bargeld und Schmuck einem „Geldabholer der Staatsanwaltschaft Saarbrücken“, nachdem die Betrüger ihm vortäuschten, dass sein Sohn in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt sei und zur Abwendung der Haft eine Kaution hinterlegt werden müsse. Erst im Nachhinein wurde der Betrogene misstrauisch und kontaktierte die Polizei!

Ganz ähnlich erging es einer 58 Jahre alten Frau aus dem Raum Lebach! Auch sie überwies nach einem Anruf der „Vollzugsbehörde Stuttgart!“ an die Trickbetrüger Geld. Die Betrüger nutzen bewusst den Schockmoment aus und setzen ihre Opfer zeitlich unter Druck, um diese zu unüberlegten Entscheidungen zu verleiten.

So könnt Ihr Euch vor Telefonbetrügern schützen:

  • Legt am besten auf, wenn Ihr nicht sicher seid, wer anruft und Ihr Euch unter Druck gesetzt fühlt!
  • Ruft den Angehörigen oder die Polizei unter der Euch bekannten Nummer an! Nutzt nicht die Rückruffunktion!
  • Sprecht am Telefon nie über Eure persönlichen und finanziellen Verhältnisse!
  • Übergebt niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen!
  • Zieht Euch eine Vertrauensperson hinzu oder verständigt über den Notruf 110 die Polizei!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren