Werbung

Anzeige:

 

Jugendlicher (17) in Schiffweiler erschossen – Mutmaßlicher Täter selbst erst 18 Jahre

Saarbrücken/Schiffweiler – Gestern Abend erhielt das Landespolizeipräsidium eine schockierende Meldung über ein mögliches Tötungsdelikt in Schiffweiler. Ein 18-jähriger Jugendlicher soll einen 17-Jährigen getötet haben. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter noch am Tatort festnehmen.

Nach den derzeitigen Ermittlungen befanden sich das spätere Opfer, ein möglicher Zeuge und der mutmaßliche Täter in dessen Keller. Aus bislang ungeklärten Gründen kam es im Laufe des Abends zu einer Schussabgabe, bei der der 17-Jährige ums Leben kam.

Der anwesende Zeuge ergriff zunächst die Flucht, verständigte jedoch kurz darauf die Polizei in Neunkirchen. Sofort wurden starke Einsatzkräfte zum Ort des Geschehens entsandt. Die Beamten trafen zunächst nur auf den Tatverdächtigen und ein Ehepaar, das ebenfalls in dem Anwesen wohnt. Erste Untersuchungen vor Ort führten zur Entdeckung der möglichen Tatwaffe und kurz darauf zum Auffinden des leblosen Opfers.

Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der 18-Jährige für den Tod des Jugendlichen verantwortlich sein könnte. Das genaue Motiv und der genaue Tathergang sind jedoch noch unklar. Der Tatverdächtige ließ sich von den Polizeibeamten der Polizeiinspektion Neunkirchen widerstandslos festnehmen.

Das Dezernat für Straftaten gegen das Leben hat die Ermittlungen aufgenommen und arbeitet mit Hochdruck daran, alle Details des Falls aufzuklären. Die Vorführung des Tatverdächtigen vor einem Haftrichter beim Amtsgericht Saarbrücken wird derzeit vorbereitet.

Die Gemeinde Schiffweiler ist tief erschüttert über diese tragische Tat, die ein junges Leben ausgelöscht hat. Die örtliche Polizei versichert der Bevölkerung, dass alle Anstrengungen unternommen werden, um den Fall vollständig aufzuklären und den Täter zur Verantwortung zu ziehen.

Die Eltern und Angehörigen des 17-Jährigen werden von Seelsorgern und Betreuern unterstützt, um ihnen in dieser schweren Zeit Beistand zu leisten. Der Bürgermeister von Schiffweiler äußerte sein tiefstes Mitgefühl und betonte die Notwendigkeit, dass die Gemeinschaft in solchen Momenten zusammensteht und sich gegenseitig unterstützt.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bei den Ermittlungen behilflich zu sein und jegliche Informationen, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, der Polizei mitzuteilen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren