Werbung

Anzeige:

 

Nach Reihe von Automatensprengungen: Weitere Bank schließt Ihre Geldautomaten

Saarbrücken: Nach einer Reihe von Angriffen auf Geldautomaten im Saarland, einschließlich der Sprengung am heutigen Montagmorgen in Tholey-Hasborn, hat die Bank 1 Saar entschieden, präventive Maßnahmen zu ergreifen und vorläufig ihre Geldautomaten in Freisen und Nonnweiler zu schließen. Erst letzte Woche sah sich bereits die Sparkasse zu diesem Schritt veranlasst.

Die unerfreuliche Meldung der Geldautomatensprengung erreichte die Behörden am 5. Juni in den frühen Morgenstunden. Der Vorfall in Tholey-Hasborn hat zu erheblichen Sachschäden geführt, obwohl glücklicherweise keine Personen zu Schaden gekommen sind. Die Bank 1 Saar hat sich jedoch dafür entschieden, als Reaktion auf diese eskalierende Kriminalität und zunehmende Rücksichtslosigkeit der Täter sofort Maßnahmen zu ergreifen.

„Die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität“, sagte ein Sprecher der Bank. „Das Bargeld aus den Geldautomaten in Freisen und Nonnweiler wurde bereits entfernt und die Automaten bleiben bis auf weiteres außer Betrieb.“

Kunden werden gebeten, sich für die Bargeldversorgung an die Geschäftsstelle in St. Wendel, Bahnhofstraße, zu wenden, die zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet ist. Auch die Filiale in Theley stünde für Abhebungen zur Verfügung. Für dringende Bankgeschäfte bietet die Bank auch Online-Banking und telefonische Beratung über das Kundenberatungscenter unter der Nummer 0681 3004-0 an. Die Bank wies auch darauf hin, dass Kunden bis zu 200 Euro an den Kassen zahlreicher Lebensmitteleinzelhandelsgeschäfte abheben können. (ANZEIGE: Jetzt Traumjob finden auf www.saarjob24.de – Dem Jobportal NUR für das Saarland)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren