Sulzbach. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01:45 Uhr fiel den Beamten der Polizei Sulzbach auf dem Rückweg von einem Einsatz in der Innenstadt ein Fahrzeug auf, dessen Fahrer an der roten Ampel mehrfach mit angezogener Handbremse die Reifen auf der nassen Fahrbahn durchdrehen ließ. Als die Ampel auf Grün umschaltete, beschleunigte der Fahrer den PKW stark und fuhr teilweise mit 100km/h durch die Sulzbachtalstraße. Nach kurzer Verfolgung, konnte das Fahrzeug in Altenwald gestoppt werden.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie als Fahrer ein 13jähriges Kind vorfanden. Der Junge gab an, den Fahrzeugschlüssel seines Vaters gestohlen zu haben, während dieser schlief. Anschließend sei er zu einer Spritztour durch Sulzbach aufgebrochen.

Der Junge wurde zu seinem Vater gebracht. Mit diesem wurde ein Erziehungsgespräch geführt. Die Führerscheinstelle wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Gegen den Jungen wurde zwecks Registrierung ein Verfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt. Dies dürfte jedoch zunächst ohne Konsequenzen bleiben, da der Junge noch keine 14 Jahre alt und somit nicht schuldfähig ist.

[toggle title=“Hinweis“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Saarländischen Polizei.[/toggle]

Kommentare

Kommentare