Ein LKW Fahrer aus Bexbach hatte am Dienstagmorgen Glück im Unglück, als er gegen 06:30 Uhr die B 10, in Richtung Landau, befuhr. In Höhe der Anschlussstelle Birkweiler überkam ihn plötzlich ein Übelkeitsgefühl.Symbolbild-Polizei

Kurz darauf verlor er das Bewusstsein und geriet mit dem LKW in den Gegenverkehr. Nur durch das beherzte Eingreifen seines Beifahrers, welcher das Lenkrad griff und den LKW wieder in die Spur lenkte, konnte Schlimmeres verhindert werden. Da der 24-jährige LKW Fahrer mit dem Fuß weiterhin auf dem Gaspedal stand, betätigte sein Beifahrer die Handbremse, um den LKW zum Stehen zu bringen. Durch die eingeleitete Vollbremsung drehte sich das Führerhaus des Sattelzuges nach rechts weg und es entstand ein Schaden an der Verbindung zwischen Sattelschlepper und Auflieger.

Der Fahrer kam erst wieder zu Bewusstsein, als der LKW bereits stand. Die Fahrspur in Fahrtrichtung Landau wurde bis zur Bergung des LKWs voll gesperrt. Es entstand ein kilometerweiter Rückstau. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ist es durch den Unfall nicht gekommen.

Kommentare

Kommentare