Ein junger Stier eines Bauern aus  dem Eppelborner Ortsteil Calmesweiler hat sich am Morgen des 9.1.2014 von seiner Befestigung im Stall losgerissen und ist dann über die Fahrbahnen der Straßen Im Kirchenfeld, Prümburgstraße in Richtung Unter der Illwies gelaufen.

Ein Einfangen des Stieres seitens des Halters ist nicht möglich gewesen. Eine Annäherung an den Stier, um diesen ggf. einfangen zu können, wurde zunächst ausgeschlossen, weil sich das Tier so nicht beruhigte und auch nicht ungefährlich war. Da es sich außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes aufhielt, wurde es zunächst nur ständig beobachtet.

Eine Betäubung des Tieres durch einen Veterinärmediziner mittels eines Betäubungsgewehr wurde ins Auge gefasst.

Noch bevor dieser Mediziner tätig werden konnte, gelang es dem Tierhalter das nun beruhigte Tier dennoch ohne Betäubung einzufangen und wieder in seinen Stall zurück zu bringen.

Eine akute Verkehrsgefährdung durch das Tier war offensichtlich nicht gegeben.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

 

Kommentare

Kommentare