Saarbrücken. In den frühen Morgenstunden des 09.02.2014 fiel einer Funkstreifenbesatzung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach auf der Saarbrücker Westspange ein unsicher und in Schlangenlinien geführter, französischer Pkw auf.
Dieser fuhr auf die BAB 620 in Richtung Völklingen auf und beschleunigte stark, während die Beamten die Verfolgung aufgenommen hatten, um den Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Nachdem sie den Funkstreifenwagen vor den Pkw gesetzt und ihn an der Gersweiler Brücke zum Verlassen der Autobahn und Folgen aufgefordert hatten, unternahm der noch unbekannte Fahrzeugführer einen Fluchtversuch mit hoher Geschwindigkeit.

Dieser wurde aber kurze Zeit später im Bereich Völklingen und mit Unterstützung weiterer Polizeikräfte jäh beendet, als der französische Fahrzeugführer bei einem erneuten, gefährlichen Ausweichversuch mit einem Funkstreifenwagen kollidierte und so einen Verkehrsunfall verursachte. Hierbei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt.
Der Fahrer stand nicht unerheblich unter alkoholischer Beeinflussung; ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare