Neunkirchen. Am 11.06.2014 wurde der Polizei, gegen 00:06 Uhr, eine Auseinandersetzung im Rahmen Häuslicher Gewalt mitgeteilt. Nachbarn hatten die Geschädigte, die angab von ihrem Partner geschlagen worden zu sein, vor der Haustür wahrgenommen und sogleich die Polizei verständigt. Der Tatverdächtige hatte sich in der Zwischenzeit von der Örtlichkeit entfernt, so dass er erst zu einem späteren Zeitpunkt in einem Kellerraum festgestellt werden konnte.

Bei der Kontaktaufnahme durch die Beamten ging der Tatverdächtige unvermittelt auf einen Polizeibeamten los, schlug ihm mit der Faust ins Gesicht und versuchte weiter wild auf ihn einzuschlagen. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der  36-Jährige durch 3 Polizeibeamte, die er auch massiv beleidigte, unter Kontrolle gebracht und dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Der Mann stand zum Tatzeitpunkt unter erheblicher alkoholischer Beeinflussung, so dass auch eine Blutentnahme durchgeführt werden musste.

Durch den Angriff des Mannes wurden die drei eingesetzten Polizeibeamten leicht verletzt. Der angegriffene Beamte musste zunächst in einem Krankenhaus versorgt werden und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Den Täter erwarten nun mehrere Strafanzeigen u. a. wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare