Namborn. Am frühen Samstagabend, um 18:24 Uhr, wurden die Löschbezirke Namborn, Heisterberg und Namborn-Mitte zu einem Heckenbrand in die Hochstraße in Namborn alarmiert. Nach ersten Informationen brenne im Bereich Hochstraße/Brückenstraße eine Hecke, der Brand drohe sich auf die angrenzende Wohnbebauung auszudehnen. Nach dem Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten an der Einsatzstelle konnte der Brand bestätigt werden.

Auf einer Länge von circa 15 Metern brannte eine rund drei Meter hohe Thuja-Hecke. Der Brand konnte bereits durch den Eigentümer mit Unterstützung der herbeigeeilten Nachbarschaft mit eilig ausgelegten Gartenschläuchen soweit eingedämmt werden, dass ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden konnte.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und löschte den Brandherd binnen kurzer Zeit komplett ab. 

Eine Person wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Marienkrankenhaus nach St. Wendel gebracht. Es bestand die Gefahr einer Rauchgasvergiftung, welche sie sich bei den Löschversuchen zugezogen haben könnte.

Während der Lösch- und Aufräumarbeiten waren die Brücken- und Hochstraße komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.


Im Einsatz waren:
Löschbezirke Namborn, Heisterberg und Namborn-Mitte und Polizei

 

Kommentare

Kommentare