Mandelbachtal-Ormesheim. Zu einem Wohnungsbrand rückte die Feuerwehr gestern Nachmittag gegen 16:30 Uhr in die Wiesenstraße in Ormesheim aus.  Bei Ankunft der ersten Feuerwehrkräfte standen bereits mehrere Zimmer der Erdgeschosswohnung in Vollbrand. Aus dem rückwärtigen Bereich des 2-Familienhauses schlugen Flammen aus den Fenstern. Da zunächst von einer vermissten Person ausgegangen werden musste, begaben sich sofort 2 Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung ins das Gebäude. Ein weiterer Trupp begab sich ins Obergeschoss, da sich dort noch mehrere Tiere befanden. Ein dritter Trupp begann mit Löscharbeiten im Garten, da die Flammen auf das 1. OG überzugreifen drohten.

Glücklicherweise bestätigte sich die Meldung einer vermissten Person nicht. Die Einsatzkräfte konnten aber einen Hund und vier Katzen aus dem Obergeschoss retten. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus. Erschwert wurden die Löscharbeiten bei Minustemperaturen durch auf dem Boden gefrierendes Löschwasser.  Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren die Löschbezirke Ormesheim, Ommersheim, Heckendalheim und Erfweiler-Ehlingen der Feuerwehr Mandelbachtal sowie der Löschbezirk Blieskastel-Mitte mit 14 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften, weiterhin ein RTW der DRK-Wache Mandelbachtal, ein RTW der ASB-Wache Brebach, ein RTW des DRK-OV Ormesheim, der Rettungshubschrauber „Christoph 16“ sowie der Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal.
Ebenfalls vor Ort mehrere Kommandos der Polizei sowie der Bauhof zum Abstreuen der Straßen und Wege.

Es war an diesem Tag nicht der einzige größere Brand im Saarpfalz-Kreis. Bereits am Morgen brannte ein Haus in Oberbexbach.

Text: KFV Schmelzer

Kommentare

Kommentare