Am Freitag, 24.02.2017, gegen 18:30 Uhr, wurde der Polizei Saarlouis eine stark alkoholisierte Person in Roden gemeldet. Der 48jährige Saarlouiser war derart stark betrunken, dass er keinen Atemalkoholtest durchführen und sich nicht selbst überlassen werden konnte.

Nach einer medizinischen Untersuchung wurde er schließlich einer Gewahrsamszelle der PI Saarlouis zugeführt. Am Samstag, 25.02.2017, knapp 4 Stunden nach seiner Entlassung aus der Gewahrsamszelle, wurde der PI Saarlouis ein gleichgelagerter Sachverhalt mit dem 48jährigen Saarlouiser meldet.

Im Rahmen seiner erneuten Zuführung in die Gewahrsamszelle gab er an, dass er seit seiner Entlassung eine Flasche Vodka geleert habe. Ein, nach mehreren vergeblichen Versuchen durchgeführter Atemalkoholtest brachte ein Ergebnis von 4,6 Promille. Nach seiner Entlassung in den Abendstunden kam es zu keinem dritten Ersuchen mit dem Saarlouiser.

Kommentare

Kommentare