Saarbrücken. Am 25.03.2017, gegen 17:55 Uhr, kam es in Saarbrücken, St. Johanner Straße 111, in der Aral-Tankstelle zu einem schweren Raub.

Zwei teilweise maskierte Täter betraten die Tankstelle und forderten unter Vorhalt einer Soft-Air-Waffe und Mitführung eines Messers von den beiden Tankstellenmitarbeiter Bargeld. Ohne abzuwarten griff einer der Täter in die geöffnete Kasse und entnahm Bargeld. Der zweite Täter folgte und entwendete ebenfalls Bargeld, insgesamt ca. 1100,- Euro. Nach ihrer Flucht konnten die Täter in Tatortnähe durch Polizeikräfte festgenommen werden.

Bei den Tätern handelt es sich um einen 44 Jahre alten Deutschen und einen 31 Jahre alten Rumänen. Einer der Beschuldigten gab die Tat in seiner Vernehmung zu.

Bei der anschließenden Durchsuchung  der Wohnung des Deutschen wurden Beweismittel sichergestellt, die in mit mehreren weiteren Fällen von Raubüberfällen in Saarbrücken seit Beginn des Jahres in Verbindung bringen.

Die Ermittlungen dauern an.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare