Saarbrücken. Am kommenden Mittwoch (17.05.2017, 20:15 Uhr, ZDF) wird in der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ der Fall eines besonders brutalen Einbruchs aus dem Saarland präsentiert, der sich am 26. August 2016  in Lebach ereignete. Trotz umfangreicher Ermittlungen und Zeugenaufrufe konnte ein Tatverdächtiger bislang nicht ermittelt werden.

 Ermittler des Dezernates für Kapitaldelikte gehen nach ihren umfangreichen Ermittlungen davon aus, dass einer oder mehrere Täter in das Wohnhaus eines Rentners in der Friedensstraße eindrangen und anschließend einen sogenannten Deckungsbrand legten. Der 75-jährige Bewohner wurde durch die Tat lebensgefährlich verletzt. Die Soko Würfel ermittelt deshalb wegen versuchten Mordes.

Kurz nach Brandentdeckung wurde ein Taxi in die Straße „Hahn“ bestellt, die sich in unmittelbarer Nähe zum Tatort befindet. Bei dem Fahrgast handelte es sich um einen jüngeren Mann. Dieser ließ sich zum Bahnhof in Lebach fahren. Videoaufzeichnungen von der Tatnacht am Bahnhof in Lebach zeigen eine männliche Person, bei der es sich um den Taxifahrgast handeln könnte. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Person etwas mit der Tat zu tun hat. Die Polizei sucht nun mit Hilfe der Öffentlichkeit nach diesem Mann.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken eine Belohnung von 1.500 Euro ausgesetzt. Sachdienliche Hinweise können unter der Rufnummer 0681/962-2133 an den Kriminaldauerdienst oder auch an jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

Kommentare

Kommentare