Die Untersuchung des Kanisters – der heute Morgen auf der A6 abgestellt worden ist – hat mittlerweile ergeben, dass er mit Wasser gefüllt war.

Zahlreiche Verkehrsteilnehmer meldeten gegen 8 Uhr der Polizei eine verdächtige Beobachtung: Mehrere Personen hätten einen gefüllten Kanister auf der Autobahn abgestellt. Die Polizei suchte daraufhin den Autobahnbereich bei Kaiserslautern ab.

Sie konnten keine Verdächtigen jedoch den Kanister auf einer Brücke am Straßenrand feststellen. Der Behälter stand dort vor der Schutzplanke und war mit einer zunächst unbekannten Flüssigkeit gefüllt.

Vorsorglich wurde deshalb die Autobahn in Richtung Saarbrücken gesperrt, bis kurz nach 10 Uhr Spezialkräfte der Polizei Entwarnung gaben. Von dem Kanister ging keine Gefahr aus.

Ermittlungen ergaben im Nachhinein, dass er vermutlich von einem Lastwagen gefallen war. Die Insassen eines nachfolgenden Personenwagens hielten daraufhin auf der Überholspur an und stellten ihn an den Straßenrand.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

TEILEN
Vorheriger Artikel
Nächster ArtikelPapagei erkundet Bundespolizeirevier