Großeinsatz für die Feuerwehren in und um Losheim am See am Sonntagabend. Gegen 17 Uhr bemerkte eine Polizeistreife eine Rauchsäule über dem örtlichen Gewerbegebiet. Fast zeitgleich gab es bereits mehrere Notrufe bei der Leitstelle.

Es brannte in der Lagerhalle eines großen Onlineversenders. Auf etwa 3000 Quadratmetern lagerten dort Baubedarf und Unterhaltungselektronik, die den Flammen jede Menge Nahrung boten. Meterhoch schlugen die Flammen aus dem Dach der Halle. Ein Innenangriff war aufgrund der Brandintensität nicht möglich. Auch drohte das Gebäude einzustürzen. Als Teile des Daches in sich zusammenfielen, wurde ein Feuerwehrmann durch umherfliegende Trümmer leicht verletzt.

Mit einer massiven Riegelstellung gelang es den Einsatzkräften, ein Propangaslager vor den Flammen zu schützten. Da über dem Objekt eine riesige tiefschwarze Rauchwolke stand, wurden sicherheitshalber in der gesamten Umgebung Messungen vorgenommen, die aber alle keine erhöhte Gefahr für die Bevölkerung feststellen ließen.

Die Löscharbeiten an der Halle zogen sich noch die ganze Nacht hin. Der Schaden geht in die Millionen. Warum der Brand ausbrach, ist derzeit noch völlig unklar.

Kommentare

Kommentare