Am vergangenen Wochenende wurden in Saarwellingen und in Saarlouis mehrere Passanten mit rohen Eiern beworfen. Die Täter waren mit einem Kleinwagen unterwegs und bewarfen aus diesem heraus beim Vorbeifahren gezielt ihre scheinbar willkürlich ausgesuchten Opfer.

Am Freitag wurde hierbei eine Frau an einer Bushaltestelle in Saarwellingen am Arm getroffen und verletzt. Ihre Jacke wurde beschmutzt.

Am Sonntag bewarfen die Täter in Saarlouis die Außenterrasse eines Restaurants. Wie durch ein Wunder wurde niemand direkt von den Eiern getroffen. Es kam jedoch zur Verschmutzung der Kleidung der Gäste. Bereits zwei Tage zuvor sei es im Restaurant zu gleichen Ereignissen gekommen. Hierüber sei die Polizei jedoch nicht informiert worden.

Die Täter konnten in allen Fällen unerkannt entkommen. Tatverdächtig sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand mindestens zwei männliche unbekannte Täter. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen unbekannt eingeleitet.

Bei den Taten wurden Kleinwagen der Marke Ford, Typ Fiesta benutzt. In einem Fall wurde als Tatfahrzeug ein VW Golf genannt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Die Polizei weist darauf hin, dass es sich bei den vorliegenden Fällen nicht um Kavaliersdelikte, sondern um Straftaten handelt, die entsprechend geahndet werden.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Saarlouis, Tel. 06831-9010, oder an die PI Lebach, Tel.: 06881-5050, erbeten.

Kommentare

Kommentare