Primstal. Um 18:28 Uhr wurde der Löschbezirk Primstal zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Primstal und Hasborn von der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg alarmiert.

Nach ersten Meldungen sei ein Pkw verunfallt, welcher auf dem Dach liege. Ob sich noch Personen im Fahrzeug befanden und befreit werden müssten, war zu diesem Zeitpunkt unklar.

Nach dem Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte vor Ort wurde rund 500 m vor der Abfahrt Hasborn ein verunfallter KIA vorgefunden. Dieser war aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen, über eine längere Strecke über den Grünstreifen geschleudert und sich anschließend überschlagen. Schließlich blieb er kopfüber liegen.

Der Fahrer und einzige Insasse hatte sich anschließend selbst aus seinem Fahrzeug befreien können. Die Feuerwehr sicherte in Zusammenarbeit mit der Polizei die Einsatzstelle, unterstützte den Rettungsdienst bei der Erstversorgung des Fahrers und kontrollierte das Fahrzeug auf eventuell auslaufende Betriebsstoffe.

Der Verletzte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Während des Einsatzes des Rettungshubschraubers war die Autobahn in Fahrtrichtung Saarbrücken für ca. 30 Minuten voll gesperrt.

Bis zum Abschluss der Bergung des Unfallfahrzeuges stand den Verkehrsteilnehmern nur eine Fahrspur zur Verfügung. Über den genauen Unfallhergang und die Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Auch bei diesem Einsatz wurden durch die Einsatzkräfte zahlreiche Gaffer festgestellt, die während der Vorbeifahrt Handyaufnahmen fertigten. Weiterhin versammelten sich auf den in unmittelbarer Nähe befindlichen Brücken ebensolche.

Der Einsatz war nach rund zweieinhalb Stunden beendet.

Im Einsatz waren: Löschbezirk Primstal, zwei Rettungswagen, Rettungshubschrauber Christoph 16, sowie die Polizei Nordsaar und St. Wendel.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Feuerwehr.

Kommentare

Kommentare