Bereits am 14.12.2017 kam es zu einer Verfolgungsfahrt, die im Bereich Neunkirchen ihren Anfang nahm. Gegen 20:30 Uhr wollte eine Streifenbesatzung einen blauen 3er BMW auf der B 41, Höhe Anschlussstelle Schiffweiler/Wiebelskirchen, Fahrtrichtung Sinnerthal, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Der PKW-Fahrer reagierte jedoch nicht auf die polizeilichen Anhaltezeichen und flüchtete mit sehr hoher Geschwindigkeit. Hierbei überholte er mehrere Verkehrsteilnehmer und deren Fahrzeuge links und rechts im Slalomstil, missachtete an einer Ampel das Rotlicht sowie an Kreuzungen/Einmündungen die Vorfahrt.

Durch das Verhalten des Fahrzeugführers kam es zu einer Vielzahl von konkreten Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer, die oftmals nur durch ihr vorausschauendes Fahren oder einfach durch Zufall eine Kollision vermeiden konnten. Während seiner Flucht passierte der PKW-Fahrer die B 41, die BAB 8, die Ortslagen Friedrichstahl und Sulzbach. In der Ortslage Sulzbach verlor sich später der Sichtkontakt, da die Streifenbesatzung einer Gefahrenreduzierung für die restlichen Verkehrsteilnehmer im Vergleich zu einer weiteren Verfolgung Vorrang einräumte. Der 3er BMW war zudem mit falschen Kennzeichen versehen.

Nachdem erste Ermittlungen bislang keine erfolgsversprechenden Ermittlungsansätze lieferten, bittet die Polizei mögliche Zeugen und/oder Geschädigte des Sachverhalts sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Kommentare