Anzeige:

Neunkirchen. Glück im Unglück hatten am gestrigen Sonntagabend, 04. Februar, zwei Fahrzeuginsassen eines 1er BMW aus dem Landkreis Neunkirchen. Auf der Autobahn 8, kurz hinter der Anschlussstelle Neunkirchen-Oberstadt, in Fahrtrichtung Pirmasens geriet der Wagen plötzlich in Brand. Geistesgegenwärtig stoppt der Fahrer seinen Wagen auf dem Standstreifen und rettet seine Beifahrerin aus den Flammen. 

Parallel zum Notruf versucht er zunächst selbst die Flammen zu löschen – vergebens. Als die Feuerwehr Neunkirchen-Innenstadt mit dem ersten Löschfahrzeug eintrifft, brennt der Kompaktwagen bereits lichterloh. Ein Atemschutztrupp hat die Flammen schnell unter Kontrolle, kann den BMW aber nicht mehr retten. 

Auch die Polizei reagiert blitz schnell und sperrt die Richtungsfahrbahn damit die Brandschützer in Sicherheit löschen können. Fahrer und Beifahrerin kommen mit dem Schrecken davon, sie bleiben wie durch ein Wunder unverletzt. 

Während der Nachlösch- und Aufräumarbeiten durch einen Abschleppdienst und das Landesamt für Straßenbau musste die rechte Fahrspur gesperrt bleiben.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare