Anzeige:

Asweiler. Nach einem Einsatz in Oberkirchen (Gasgeruch) wurde die Feuerwehr noch während des Einrückens von der Leitstelleauf dem Saarbrücker Winterberg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die L 315 Ortsausgang Asweiler in Richtung Bundesstraße 41 gerufen.

Beim Eintreffen war der Fahrer bereits vom Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit und wurde versorgt.

Der 30-Jährige war mit seinem Peugeot kurz hinter dem Ortsausgang Asweiler, Fahrtrichtung Wolfersweiler, aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit der Fahrerseite gegen einen Baum geprallt.

Für die Landung von Christoph 16 wurde die Straße durch die Feuerwehr voll gesperrt und die Landung gesichert.

Da im Fahrzeug ein Kindersitz verbaut war und der Fahrer nicht ansprechbar war wurde seitens der Feuerwehr das Umfeld der Unfallstelle mit der Wärmebildkamera nach einem Kind abgesucht.

Es wurde aber kein Kind gefunden. Nach Eintreffen von Familienangehörigen des Verunfallten konnte Entwarnung gegeben werden. Das Kind war nicht im Fahrzeug während des Unfallzeitpunkt.

Die L 315 war in diesem Streckenabschnitt während der Rettungs- und Bergemaßnahmen voll gesperrt.

Über den genauen Unfallhergang und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Im Einsatz waren: Löschbezirke Freisen, Asweiler, DRK Rettungswagen Freisen, Rettungshubschrauber Christoph 16 sowie die Polizei.

Kommentare

Kommentare