Anzeige:

Lisdorf. Glück im Unglück:  Infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und eines Fahrfehlers kam am Dienstagmorgen eine junge Autofahrerin aus dem Emsland auf der Autobahn 620 beim Versuch auf die B269neu zu wechseln von der Fahrbahn ab und knallte in die Leitplanken der gegenüberliegenden Auffahrspur der A8.

Was zunächst wie ein Geisterfahrerunfall aussah, – die Leitplanken befanden sich auf einer Strecke von mehr als 20 Meter auf der Fahrspur-, entpuppte sich als „kleiner“ Unfall mit großer Wirkung.  

Der PKW verkeilte sich zwischen den Leitplanken der Auf- und der Abbiegespur. Zu allem Überfluss wurde das Fahrzeug im Heckbereich von einem Stützpfeiler regelrecht ausgespießt. Da dabei der Tank beschädigt wurde, musste auch noch die Feuerwehr anrücken.

Die PKW-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. In einer aufwendigen Bergung wurde das erhebliche beschädigte Unfallfahrzeug von den Leitplanken gehievt. Infolge des Unfalls war die Auffahrt zur Richtungsfahrbahn Saarlouis der A8 für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare