Urexweiler. Den Brand eines Kleintransporters wurde der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg am gestrigen Mittwoch, gegen 15:50 Uhr, in der Talstraße im Marpinger Ortsteil Urexweiler gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle, stand die Ladefläche mit GFK-Aufbau eines Peugeot-Kleintransporters bereits im Vollbrand.

Das Fahrzeug stand zum Be- und Entladen in unmittelbarer Nähe rückwärts zu einem Wohnhaus. Dies war durch den bereits fortgeschrittenen Brandverlauf erheblich gefährdet.

Erste Fensterscheiben waren durch die Hitzeentwicklung bereits geborsten und der Dachstuhl wurde von den Flammen bedroht.

Rauch war bereits in das Wohnhaus eingedrungen.

Durch das rasche und beherzte Eingreifen der Feuerwehr konnte hier weiterer, erheblicher Schaden abgewendet werden. Hierzu trug auch mit bei, dass die Fahrzeuginsassen das Fahrzeug noch etwas vom Wohnhaus wegschieben konnten.

Der Kleintransporter war nicht mehr zu Retten und brannte vollständig aus.

Durch die starke Hitzeentwicklung entzündeten sich auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite Teile der Grünanlage. Diese mussten ebenfalls durch die Feuerwehr abgelöscht werden.

Nach den Löscharbeiten wurde das Haus mit Hilfe eines Hochdrucklüfters rauchfrei geblasen und der Brandbereich und die Umgebung mit einer Wärmebildkamera auf etwaige Brand- und Glutnester abgesucht.

Über Brandursache und Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Verletzt wurde niemand.

Der Einsatz der Feuerwehr war nach rund eineinhalb Stunden beendet.

Im Einsatz waren: Löschbezirke Urexweiler und Marpingen sowie die Polizei.

Fotos: Dirk Schäfer (Pressesprecher LK St. Wendel)

Kommentare

Kommentare