Anzeige:

Saarbrücken. Am Montag, 04. März 2019, gegen 16:00 Uhr, meldeten zwei Autofahrer über Notruf, dass sie beim Befahren der B51 i. Richtung Güdingen unter der Freundschaftsbrücke von Steinen getroffen wurden.

An beiden Pkw wurde jeweils die Windschutzscheibe beschädigt. Verletzt wurde niemand. Durch die hinzugezogenen Streifen-Kommandos der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt konnten Schottersteine als Wurfgegenstände ausgemacht werden.

Außerdem wurde der mutmaßliche Verursacher noch in der Nähe des Tatortes festgestellt. Es handelte sich um einen 14-jährigen Kleinblittersdorfer. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr wurde eingeleitet. Das Motiv des Täters ist derzeit unklar. Er wurde in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergeben.

Sollten Verkehrsteilnehmer gefährdet worden sein, werden diese gebeten sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer 0681 – 9321 233, dem Polizeirevier Brebach unter der Telefonnummer 0681 – 98720 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare