Anzeige:

Saarbrücken. Am 19. September 2019 gegen 17:40 Uhr rückte die Berufsfeuerwehr Saarbrücken zu einem vermeintlichen Kellerbrand an der Ecke Kaiserstraße – Sulzbachstraße aus.

Im Rahmen der Löscharbeiten wurde festgestellt, dass sich das Brandgeschehen auf einen Lichtschacht des Gebäudes begrenzte. Gemäß Auskunft des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr waren dort getrocknetes Laub und sonstiger Unrat in Brand geraten. Vermutlich habe eine unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe das Brandgeschehen ausgelöst. Von der Rauchentwicklung waren sowohl das Gebäudeinnere als auch der Bereich vor dem Lichtschacht betroffen.

Der Brand konnte durch die Feuerwehr zügig gelöscht werden. Ein Personen- oder Gebäudeschaden ist nicht entstanden.

Aufgrund des Feuerwehreinsatzes mussten die Kaiserstraße sowie die dortige Saarbahntrasse für ca. 30 Minuten vollständig gesperrt werden. Die Folge waren erhebliche Verkehrsbehinderungen in den umliegenden Straßen und Verzögerungen im ÖPNV. Während des Einsatzes versammelten sich zahlreiche Schaulustige im näheren Umfeld des Einsatzortes.

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare