Gefährliche Körperverletzung in Linienbus durch Versprühen von Reizstoff

Homburg (ots) – Am Donnerstag, den 09.01.2020 gegen 17:00 Uhr kam es in einem Bus der Linie 511 in der Talstraße in Homburg zu einem Vorfall, wobei eine bislang unbekannte Person einen Reizstoff, vermutlich Pfefferspray, im Bus versprühte.

Anzeige:

Hierdurch erlitten mehrere Insassen des Busses Augen- sowie Atemwegsreizungen. Der Busfahrer musste die Fahrt für kurze Zeit unterbrechen.

Der Bus war in Richtung Bahnhof Homburg unterwegs, wobei sich der Vorfall zwischen der Haltestelle „Christian- Weber-Platz“ und der Haltestelle „Am Mühlgraben“ ereignete. Bislang liegen keine Hinweise zum Täter/der Täterin vor.

Personen, die durch den Vorfall geschädigt wurden, sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Homburg (Tel.: 06841 – 1060) in Verbindung zu setzen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren