Anzeige:

Völklingen: Bluttat in der Nacht zum heutigen Sonntag im Völklinger Stadtteil Wehrden. Gegen Mitternacht treffen in der Gaststätte „Saarstube“ in der Schaffhauser Straße zwei Personengruppen aufeinander. Es kommt zu einer Auseinandersetzung, plötzlich zieht einer der Männer ein Messer und sticht zu. Ein 53 Jahre alter Mann wird von den Messerstichen im Bauchbereich getroffen, sackt blutend zusammen.

Er wird in ein Krankenhaus gebracht, dort sofort notoperiert. Nach Angaben der Polizei besteht für den Mann Lebensgefahr, er ringt im Krankenhaus mit dem Tod. Eine weitere Person wird leicht verletzt. Die Tatverdächtigen flüchten aus der Gaststätte, bevor die herbeigerufene Polizei eintrifft. Einen der Verdächtigen können die Beamten nach einer sofort eingeleiteten Fahndung in der Nähe des Tatorts festnehmen.

Anzeige:

Ein zweiter Verdächtiger, der an dem Messerangriff direkt beteiligt gewesen sein soll, ist noch auf der Flucht. Die Polizei weiß aber, um wen es sich bei diesem Verdächtigen handelt, die Fahndung nach dem Mann läuft. Der Bereich rings um die Saarstube wird nach der Tat weiträumig abgesperrt. Im Eingangsbereich zur Kneipe und auf dem Gehweg davor zeugen am Sonntagmorgen noch Blutspritzer von dem Angriff.

Anzeige:

Dass der Vorfall etwas mit der Fasnacht zu tun hat, glaubt die Polizei nicht. Ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums: „Wir gehen von einer Tat im privaten Bereich aus. Täter und Opfer kannten sich, sie lagen schon längere Zeit miteinander im Streit.“ Es ist nicht das erste Mal, dass es im Bereich der Saarstube zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt.

Anzeige:

Unter anderem am 3. März im vergangenen Jahr berichtet die Polizei von einer gefährlichen Körperverletzung. Damals wurden nachts gegen 1.35 Uhr zwei 35 und 38 Jahre alte Männer wurden von vier bis sechs unbekannten Männern arabischen Aussehens zusammengeschlagen. Beide Opfer mussten mit Gesichtsverletzungen ins Winterbergklinikum gebracht werden.

Kommentare

Kommentare

Anzeige: