Am Mittwoch, den 12.08.20, um ca. 09:55 Uhr, wurde ein amtsbekannter 40jähriger Waderner, der mit Haftbefehl gesucht wurde, durch Einsatzkräfte der Polizei in Wadern in seiner Wohnung festgenommen.

Anlässlich der Festnahme des Gesuchten, zerriss dieser in seiner Hosentasche etwas und wollte es im Anschluss unbemerkt wegwerfen.

Anzeige:

Die anwesenden Polizeibeamten bemerkten dies jedoch, hoben die entsorgten Papierschnipsel auf und setzten diese wiederum zusammen.

Hervor kam dann ein Einhundert-Euroschein. Eine Überprüfung der Individualnummer des Geldscheins ergab, dass dieser unzweifelhaft gefälscht war und es sich um Falschgeld handelte.

Anzeige:

Laut Auskunft der polizeilichen Fachdienststelle sind davon bis dato erst wenige Exemplare – hauptsächlich im Einzugsbereich der Stadt Saarbrücken -aufgetaucht. Zeitgleich wurden mit einem Durchsuchungsbeschluss in anderer Sache neben vier Mobiltelefonen – die mit möglicherweise mit anderen Straftaten in Verbindung stehen – auch Betäubungsmittel in Form von Amphetamin und Cannabis aufgefunden und sichergestellt.

Neben dem Absitzen der Freiheitsstrafe muss sich der 40-jährige nun auch wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln sowie eines gefälschten Einhundert-Euroscheins verantworten

Anzeige:
Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.