Mit einer Pistole hat ein Mann aus Saarbrücken am Montag (14.12.2020) ein Mobilfunkgeschäft in der Saarbrücker Innenstadt überfallen. Zwei Tage später sitzt der 37-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Der Mann hat das Mobilfunkgeschäft in der Bahnhofstraße gegen 16:45 Uhr betreten und sich dort zunächst beraten lassen. Danach begab er sich zu den ausgestellten Geräten und entfernte die Sicherungen.

Anzeige:::

Als der Alarm ertönte, sprach ein Angestellter den Unbekannten an. Der Täter zog daraufhin eine Pistole und drohte dem Angestellten und den Kunden. Daraufhin zerstörte er die Sicherungen von vier Handys und einem Tablet und flüchtete mit der Ware in die Fußgängerzone.

Nach intensiven Ermittlungen der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt und einem entscheidenden Hinweis der Bundespolizei gelang es, den Tatverdächtigen heute Morgen durch Polizisten der Fahndungs- und Aufklärungseinheit Straßenkriminalität (FASt) festzunehmen.

Anzeige:::

Ermittler des Kriminaldienstes führten den Mann einem Richter am Amtsgericht vor, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erließ.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.