AktuellCorona

Drei Todesfälle in Deutschland nach Impfung mit AstraZeneca!

::Werbung::

Wegen sieben Fällen einer speziellen Thrombose ist das Impfen mit AstraZeneca ausgesetzt worden. Betroffen waren vor allem Menschen zwischen dem 20 und dem 50 Lebensjahr.

Sechs von ihnen hätten dabei eine sogenannte Sinusvenenthrombose gehabt!  Das sind Sinusvenenthrombosen: Als Sinusthrombose oder zerebrale Sinus- und Venenthrombose (auch Sinus-/Venenthrombose, Sinusvenenthrombose) wird das Auftreten von Blutgerinnseln (Thrombose) in den großen venösen Zusammenflüssen des Gehirns in der harten Hirnhaut, den venösen Sinus durae matris, bezeichnet. Sinusthrombosen sind eine seltene, aber gefürchtete Ursache von Hirninfarkten, die einen Schlaganfall verursachen. Quelle: Wikipedia.de

:Werbung:

Bei einem weiteren Fall hat ein Mangel an Blutplättchen zu einer Hirnblutung geführt, dass sein aber medizinisch vergleichbar. Von den sieben Frauen haben drei leider den Kampf um ihr Leben verloren. Aber noch immer ist nicht klar, ob der Impfstoff wirklich daran schuld sein kann. Zuerst hatte die Bildzeitung über das Thema berichtet.

--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren