Wilde Verfolgungsfahrt endet für „dicken Fisch“ im Knast

Am Freitag Abend gegen 19:00 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt im Rahmen der Streife im Innenstadtbereich auf einen älteren Mercedes CLK aufmerksam, der wenige Wochen zuvor entwendet worden war.

Anzeige:

Als sie das Fahrzeug stoppen und den Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterziehen wollten, hielt dieser den Wagen zunächst in der Richard-Wagner-Straße am Fahrbahnrand an. Als sich die Beamten dem Fahrzeug näherten, beschleunigte er plötzlich stark und flüchtete in Richtung Ursulinenstraße hinter dem Einrichtungsmarkt Tedox in einen dort gelegenen Hinterhof der kirchlichen Einrichtung.

Da es dort keine Möglichkeit gab weiter zu flüchten, rangierte der Fahrzeugführer und lud dabei einen Polizeibeamten auf der Motorhaube auf und fuhr einem weiteren Polizeibeamten über den Fuß. Durch Einschlagen der Fensterscheibe gelang es dem zuvor über die Motorhaube abrollenden Polizeibeamten den Fahrer zu fixieren und den 38-jährigen wohnungslosen und aus dem Balkan stammenden festzunehmen.
Zwischenzeitlich traf ein Großaufgebot an Pollizeikommandos ein, um die Kollegen zu unterstützen – darunter auch Mitglieder der Spezialeinheit OPE (Operative Einheit).

Mehrere Personen aus dem Hinterhof wurden festgenommen und zur Wache gebracht. Die am Boden fixierte Person verließ den Einsatzort in Handschellen im Mannschaftswagen.
Beide Polizeibeamte wurden bei dem Vorfall verletzt und mussten vorübergehend medizinische Versorgung in Anspruch nehmen. Weitergehende anschließenden Ermittlungen bezüglich dem 38-jährigen Täter ergaben, dass dieser unter drogenbedingter Beeinflussung und ohne Führerschein das Fahrzeug führte.

Auch steht er im Verdacht im letzten halben Jahr mehrere Einbrüche in Wohn- und Geschäftshäuser begangen und das Fahrzeug selbst entwendet zu haben. Er ist zudem dringend tatverdächtig für mehrere sich einer Polizeikontrolle entziehenden Verfolgungsfahrten in den letzten Tagen verantwortlich zu sein. Dabei gefährdete er nicht nur die eingesetzten Polizeibeamten, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Er wurde am vergangenen Samstag Nachmittag nach einer richterlichen Vorführung der JVA Saarbrücken zugeführt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren