Autofahrer auf Drogen in St. Ingbert gestoppt – Er hatte zwei Kinder an Bord!

Der Fokus der am gestrigen Abend (17.02.2022) in St. Ingbert durchgeführten Kontrollen lag auf einer durch Drogen-, Alkohol- oder Medikamente beeinflussten Fahrtüchtigkeit der überprüften Fahrerinnen und Fahrer.

Anzeige:

Speziell fortgebildete Kräfte der Polizeiinspektion Sulzbach unterstützen die Verkehrspolizei bei den Maßnahmen. Sechsmal ordneten die Beamtinnen und Beamte eine Blutprobe an, da die Fahrerinnen und Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten standen. Außerdem waren zwei Kraftfahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Bei drei Fahrern und Fahrerinnen fanden die Polizisten Drogen und leiteten Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

In einem Fall hatte ein nicht unerheblich unter Drogeneinfluss stehender Fahrer zwei Kinder an Bord. Diese wurden von den Kräften in Obhut genommen und nach Hause zu ihrer Mutter gebracht. Wegen einer nicht unerheblichen Gefährdung des Kindeswohls erfolgte außerdem eine Mitteilung an das zuständige Jugendamt.

Das Landespolizeipräsidium weist darauf hin, dass es sich bei dem Führen von Kraftfahrzeugen unter alkoholischer oder drogenbedingter Beeinflussung um kein Kavaliersdelikt handelt. Nicht fahrtüchtige Kraftfahrer gefährden sich und andere. Die Verkehrspolizei wird auch in Zukunft weitere Kontrollen dieser Art durchführen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren