„Lost-Places“-Jäger stürzt in Ottweiler 10 Meter in die Tiefe

Anzeige:

Die Jagd nach verlassenen Orten ist einem 38-Jährigen in der Nacht auf Dienstag zum Verhängnis geworden. Der Mann war in Ottweiler durch ein Hallendach zehn Meter in die Tiefe gestürzt, berichtet die ‚Bild‘. Das Unglück passierte auf einem Gelände einer ehemaligen Gießerei. Es steht größtenteils leer.

Der Mann ist auf dem Betonboden aufgeschlagen. Sofort riefen seine Begleiter die Rettungskräfte, die den Mann stabilisierten und sofort in ein Krankenhaus brachten. Beim dem Aufprall zog sich der 38-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu.

Bröckelnder Putz, vergessene Häuser, alte Möbel: Sogenannte ‚Lost Places‘, also verlassene Orte, sind ein beliebtes Ziel für Hobby-Fotografen, die mit den Bildern viele Klicks generieren.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren