Mann in psychischem Ausnahmezustand randaliert in Saarbrücken

Gegen 05:15 Uhr erreicht die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt der Hinweis, dass in dem Anwesen ‚Großherzog-Friedrich-Straße 109‘ eine Person randalieren würde. Tatsächlich kann vor Ort eine männliche Person durch Einsatzkräfte der Polizei festgestellt werden.

Anzeige:

Diese scheint sich in einem psychischen Ausnahmezustand zu befinden und muss infolge polizeilich in Gewahrsam genommen werden. Im Verlauf des Einsatzgeschehens stellen die Einsatzkräfte in einem Gebäudesegment eine Rauchentwicklung fest. Der damit im Zusammenhang stehende Schwelbrand kann durch angeforderte Kräfte der Berufsfeuerwehr Saarbrücken gelöscht werden. Personen werden brandbedingt nicht verletzt. Es entsteht Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen zur Ursache sowie zu einem möglichen Zusammenhang der Ereignisse aufgenommen. Der Straßenverkehr in der ‚Großherzog-Friedrich-Straße‘ war für die Dauer des Einsatzes leicht beeinträchtigt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren