Stark hechelnder Hund bei Hitze im Auto – Polizei greift ein

Einen stark hechelnden Hund hat eine Frau aus dem Landkreis am Mittwochnachmittag in einem Auto in der Mannheimer Straße entdeckt und vorsorglich die Polizei verständigt. Der Pkw stand zwar in der Tiefgarage eines Einkaufscenters, dennoch herrschten auch dort hohe Temperaturen. Und weil die Zeugin schon ungefähr 20 Minuten wartete, die Fahrzeughalter aber bislang nicht aufgetaucht waren, machte sich die Frau Sorgen um das Tier.

Anzeige:

Als die Polizeistreife kurz darauf vor Ort eintraf, standen die Zeugin und die Hundebesitzerin gemeinsam an dem Auto. Die Hundehalterin hatte ihren stark hechelnden Vierbeiner zwischenzeitlich mit Wasser versorgt. Dennoch wurde die 65-Jährige wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz rechtlich aufgeklärt und ihre Personalien notiert. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Unser dringender Appell: Lasse Eure Tiere bei diesen hohen Temperaturen niemals in einem geschlossenen Fahrzeug zurück! Der Innenraum heizt sich innerhalb kurzer Zeit auf und wird sozusagen zum „Backofen“. Die Hitze in Verbindung mit dem fehlenden Sauerstoff kann für Mensch und Tier gefährlich werden und zu gesundheitlichen Schäden führen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren