Täterfestnahme nach Betrug zum Nachteil eines 80-jährigen Mannes

Ein 32-jähriger Tatverdächtiger erbeutet unter Vorspiegelung falscher Tatsachen mehrmals Geld von einem 80-jährigen Geschädigten, bis die Polizei ihn am Freitag in Saarbrücken-Brebach festnehmen konnte.

Anzeige:

Der Mann sprach sein späteres Opfer zunächst am vergangenen Mittwoch in der Fußgängerzone in St. Ingbert an und bat ihn um Geld. Gutgläubig überreichte der 80-Jährige das Bargeld und auf Nachfrage auch seine Telefonnummer. Der Tatverdächtige kontaktierte den gutgläubigen Mann daraufhin mehrmals und bat um Geld für Kautionen und Anwaltskosten begleichen zu können. Dabei wurde er sogar von seinem hilfsbereiten Opfer zu Hause abgeholt und mit zur Bankfiliale genommen.

Die Bank wurde schließlich darauf aufmerksam und informierte die Polizei. Die durchgeführten Ermittlungen der Kriminalpolizei bestätigten den ersten Verdacht.

Als der Tatverdächtige am vergangenen Freitag erneut Bargeld forderte und sich mit dem Geschädigten zur Geldübergabe am Brebacher-Busbahnhof verabredete, griffen die Beamten der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt zu. Sie nahmen den Mann fest, durchsuchten sein Fahrzeug und er wurde erkennungsdienstlich behandelt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Betrugs.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren