Werbung

Anzeige:

 

Brandstifter am Werk? Mehrere Autos hinereinander in Flammen

St. Wendel: Großeinsatz für die Feuerwehr in der Kreisstadt St. Wendel in der Nacht zum heutigen Montag. Zahlreiche Notrufe gehen in den frühen Morgenstunden bei der Integrierten Leitstelle in Saarbrücken ein. Gegen 3.30 Uhr werden die Helfer zu einem Brand mehrerer Fahrzeuge in die Werschweilerstraße in der Innenstadt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Ort des Geschehens stehen tatsächlich drei in Reihe geparkte Autos in Vollbrand, es kommt zu einer massiven Rauchentwicklung.

Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Brand zudem bereits auf eine benachbarte Hecke und angrenzende Bäume ausgebreitet. Immerhin: Wohngebäude drohen offenbar nicht, von den Flammen erfasst zu werden. Umgehend leitet die Feuerwehr einen Löschangriff unter schwerem Atemschutz ein mit dem Ziel, eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Nachdem die Flammen niedergeschlagen worden sind, werden die drei Fahrzeuge mit hydraulischem Gerät geöffnet, um alle verbliebenen Glutnester vollständig mit einem Teppich aus Löschschaum zu ersticken.

Gleichzeitig bekämpft ein weiterer Trupp den Brand der angrenzenden Sträucher und Bäume. Nach rund anderthalb Stunden ist der Einsatz für die Helfer des Löschbezirks St. Wendel-Kernstadt beendet. Verletzt wird niemand. Auch die Polizei ist vor Ort und hat mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen. Es wird in alle Richtungen ermittelt, daher stehen sowohl ein technischer Defekt als auch Brandstiftung im Raum. Bisher haben die Beamten die Öffentlichkeit noch nicht über die Höhe des Sachschadens oder die mögliche Brandursache in Kenntnis gesetzt.

Die Feuerwehr kann hierzu keine Angaben machen. Allerdings sind die betroffenen Autos nur noch Schrott wert. Für die freiwilligen Helfer in der Kreisstadt gehen damit zwei einsatzreiche Tage zu Ende: Schon am Vortag wird die Feuerwehr St. Wendel viermal zu Einsätzen alarmiert. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren