In der Nacht, am 27. August, kam es zu einem Kabeldiebstahl auf der Bahnstrecke Illingen und Wemmetsweiler in zum Nachteil der Deutschen Bahn AG. Trotz sofortiger Fahndung durch die Bundes- und Landespolizei konnten zunächst keine Täter festgestellt werden.

Am morgen fielen einer Streife der Bundespolizei zwei männliche Personen im Alter von 30 und 26 Jahren auf, die ihre Motorroller aus einem Wiesengelände nahe dem Tatort schoben.

Auffällig waren die schweren Rucksäcke, die von den Beiden mitgeführt wurden. Tatsächlich befanden sich 51 kg Kupferkabel sowie zwei Bolzenschneider in den Rucksäcken. Beide wurden vorläufig festgenommen.

Ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet.

 

Bild © Bundespolizei

Kommentare

Kommentare