Am Mittwoch, dem 24. Mai um 11:00 Uhr verhafteten Fahndungsbeamte der Bundespolizei im ICE 9553 von Paris nach Saarbrücken, einen algerischen Staatsangehörigen, den die Staatsanwaltschaft Saarbrücken mit gleich zwei Haftbefehlen suchte.

Der 29-Jährige wurde wegen Diebstahl und besonders schweren Falls des Diebstahls zu einer Geldstrafe von insgesamt 3437 Euro verurteilt. Da er sich gegenüber den Bundespolizisten nicht ausweisen konnte, brachten diese den Mann zum Bundespolizeirevier nach Saarbrücken, wo sie seine Identität und auch die beiden Haftbefehle feststellten.

Da der Verhaftete den haftbefreienden Betrag in Höhe von 3437EUR nicht zahlen konnte, lieferten ihn die Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt Ottweiler ein, wo er eine Ersatzfreiheitsstrafe von 324 Tage absitzen muss.

Kommentare

Kommentare