Am Freitag, dem 26.05.2017, ereignete sich gegen 08:47h der erste Unfall unter Beteiligung eines Saarbahnzuges. Eine 52 Jahre alte Fahrradfahrerin befuhr die Mainzer Straße in Richtung Ostspange. Gleichzeitig befuhr die Saarbahn die Trasse parallel zur Radfahrerin. In Höhe der Haltestelle “Am Römerkastell” fuhr die Radfahrerin nach links über den Fußgängerweg der Haltestellenanlage und übersah aus Unachtsamkeit die Saarbahn. Sie kollidierte mit dem vorderen rechten Seite des Triebkopfes und kam zu Fall. Die 52 Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

Am gleichen Tag um ca. 09:23h befuhr eine 28 Jahre alte Pkw Fahrerin die Großherzog FriedrichStraße in Saarbrücken in Richtung Landwehrplatz. Auch hier fuhr die Saarbahn parallel in gleicher Fahrtrichtung wie das Fahrzeug. Die Fahrzeugführerin wollte nach links in ein Grundstück abbiegen und übersah aus Unachtsamkeit die Saarbahn. Es kam zur Kollision. Sowohl am Fahrzeug als auch an der Saarbahn entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Kommentare

Kommentare