Von Samstag auf Sonntagnacht, den 16.-17.09.17, kam es zu einer Verfolgungsfahrt der Polizeien Neunkirchen und Sulzbach, beginnend durch die Innenstadt von Neunkirchen, über die BAB 8, durch die Ortslagen von Friedrichsthal und Altenwald bis nach Sulzbach. Das flüchtende Fahrzeug sollte in der Innenstadt von Neunkirchen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, dessen der Fahrzeugführer sich entzog.

Das Fahrzeug wurde hierbei entgegen von Einbahnstraßen und über mehrere rot zeigende Ampeln geführt. Während der gesamten Verfolgungsfahrt konnte eine unsichere Fahrweise in Form von Schlangenlinien festgestellt werden. So musste auch ein entgegenkommender Omnibus ausweichen, um eine Frontalkollision mit dem flüchtenden Pkw zu verhindern.

In der Ortslage von Sulzbach verlor der Fahrer des Fahrzeuges dann die Kontrolle und verunfallte, so dass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Nach einer dann kurzen fußläufigen Verfolgung konnte der Beschuldigte durch die Polizei festgenommen werden. Hierbei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt, der aber weiterhin dienstfähig blieb.

Im Fahrzeug sowie bei den beiden Insassen konnten diverse Drogen aufgefunden und sichergestellt werden.

Der 23-jährige unter dem Einfluss von Drogen stehende Fahrzeugführer aus Heusweiler musste mit zur Blutprobe. Ihn erwarten nun diverse Strafverfahren wegen Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, dem Unbefugten Gebrauch eines Kraftfahrzeuges, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Gegen den 20-Jahre alten Beifahrer aus Quierschied wurde ebenfalls ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Hinweise zur Tat, insbesondere zur Fahrweise des flüchtenden Pkw, nimmt die Polizei Neunkirchen unter 06821 – 2030 entgegen.

Kommentare

Kommentare