Bliesen. In der Nacht zum 1. Weihnachtsfeiertag wurden die Rettungskräfte zu einem Zimmerbrand in den St. Wendeler Stadtteil Bliesen alarmiert.

Gegen 03:45 Uhr schreckten die Bewohner eines Zweifamilienhauses in der Strasse „Auf dem Schänzchen“ durch einen ausgelösten Rauchwarnmelder auf und informierten umgehend die Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg über Notruf.

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war aus dem 1. Obergeschoß eine starke Rauchentwicklung feststellbar.

Die Bewohner, zwei Frauen im Alter von 62 und 63 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 35 und 60 Jahren, welche sich zum Brandzeitpunkt im 1. Ober- und Dachgeschoß aufhielten, konnten sich glücklicherweise bereits aus dem Haus ins Freie retten.

Die Feuerwehr lokalisierte rasch den Brandherd in einem Zimmer des 1. Obergeschosses und brachte diesen unter Kontrolle. Mit einem Hochdrucklüfter wurde das Haus im Anschluss rauchfrei geblasen. Abschließend suchte die Feuerwehr den Brandraum mit einer Wärmebildkamera auf evtl. Brand- und Glutnester ab.

Der 35- jährige wurde zur Behandlung in ein Krankhaus gebracht. Die drei weiteren Hausbewohner mussten nach erster Untersuchung vor Ort nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Über die Schadenshöhe und die Brandentstehung sowie des aktuellen Gesundheitszustandes des 35-jährigen können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wie weit das Wohnhaus weiterhin nutzbar ist, wird im weiteren Verlauf der Ermittlungen festgestellt. Der Einsatz war gegen 05:30 Uhr beendet.

Im Einsatz waren:

Löschbezirke  Bliesen, Winterbach, St. Wendel-Kernstadt, Einsatzleitwagen des Löschbezirk Mittleres Ostertal, der Notarzt aus Ottweiler, ein Rettungswagen des DRK aus St. Wendel, ein Rettungswagen der Malteser von der Rettungswache Tholey, DRK Ortsverein St. Wendel, Energieversorger sowie die Polizei St. Wendel.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Feuerwehr.

Kommentare

Kommentare