Dudweiler. Vor dem Saarbrücker Landgericht hat der Prozess um das tödliche Eifersuchtsdrama von Dudweiler begonnen.

Die Staatsanwaltschaft wirft einem 37-Jährigen Totschlag vor, denn er hatte letztes Jahr im August mehrmals auf seine Lebensgefährtin eingestochen, an den Folgen sie verstarb.

Danach ist er wieder in seine Wohnung zurückgekehrt und hat sich mit dem Messer, vor den Augen seinen 8-Jährigen Sohnes, selbst verletzt. Dieser erlitt einen schweren Schock.

Kommentare

Kommentare