Ein Großbrand hielt in der Nacht zum Sonntag die Feuerwehr in Friedrichsthal in Atem: Gegen  2.30 Uhr war in einer Schreinerei am Franzschacht aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften kämpfte über Stunden gegen die Flammen. Bei dem Feuer wurde eine Halle samt mehrere darin geparkter Fahrzeuge, Wohnmobile und Wohnwagen vernichtet.  Ein 54-jähriger Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt. 

Eine im Schlaf überraschte Anliegerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert werden. Hohe Hitze, eine starke Rauchentwicklung und vor allem die beengten Raumverhältnisse an der einsatzstelle erschwerten die Löscharbeiten.

Unterstützung erhielten die Feuerwehrleute, die etliche größere und kleinere Gasflaschen noch rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich schaffen konnten, in den frühen Morgenstunden durch das THW.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.  Ähnlich wie bei dem Großbrand in Wiebelskirchen vor wenigen Tagen war kurz nach Brandausbruch in unmittelbar Nachbarschaft auch ein Container in Flammen aufgegangen. Durch das Feuer wurden auch einige geparkte Fahrzeuge und Nachbarhäuser in Mitleidenschaft gezogen.

 

Kommentare

Kommentare