Anzeige:

Überherrn-Altforweiler. Am Donnerstagnachmittag (05.09.2019) kam es gegen 14:20 Uhr am Ortsrand von Altforweiler während einer Drückjagd zu einem Jagdunfall.

Ein 55-Jähriger Jäger schoss mit seinem Jagdgewehr auf ein Wildschwein. Bei der Schussabgabe explodierte das Gewehr, der Jäger zog sich hierbei schwere Gesichts- und Handverletzungen zu.

Weitere Jäger setzten die Rettungskette in Gang und leisteten Erste Hilfe. Der Jäger wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 16 ins Winterbergklinikum Saarbrücken verbracht, es besteht keine Lebensgefahr.

Neben dem Rettungshubschrauber, der Polizei Saarlouis und dem Kriminaldienst Völklingen waren mehrere weitere Rettungskräfte im Einsatz.

Derzeit geht die Polizei von einem technischen Defekt des Gewehres aus. Die Ermittlungen dauern noch an.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare