Anonymer Anrufer droht, Riegelsberger Kaufland in die Luft zu sprengen

Es ist kurz nach 3 Uhr in der Nacht als bei der Integrierten Leitstelle des Saarlandes (ILS) eine Drohung einging das ein Sprengsatz im Riegelesberger Kaufland deponiert worden sei.

Anzeige:

Die Mitarbeiter informierten direkt das Führungs- und Lagezentrum der Polizei in Saarbrücken.

Die FLZ entsandte mehrere Polizei Kommandos zum Einkaufsmarkt.

Auch ein Sprengstoffspürhund war im Einsatz. Die Beamten durchsuchten den ganzen Markt nach einem möglichen Sprengsatz.

Die komplette Durchsuchung des Marktes war gegen 06:30 Uhr abgeschlossen. Hierbei konnten keinerlei Sprengsätze aufgefunden werden.

Aber da der Anrufer drohte das der Sprengsatz erst gegen 7 Uhr detonieren soll entschied sich die Polizei diese Zeit noch abzuwarten.

Als die ersten Kunden am frühen Morgen einkaufen wollten wurden diese von den Beamten weggeschickt.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet, auch wurde das Notruf-Band sichergestellt

Foto: Kaufland

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren