AktuellSaarpfalz Kreis

Homburger Ekel-Bäckerei hochgenommen und dicht gemacht

Zoll, Gewerbeamt und UBA kontrollierten gemeinsam

::Werbung::

Bei der Kontrolle der Personalien wurde festgestellt, dass bei drei Mitarbeitern der Verdacht der Schwarzarbeit besteht, bei einer anwesenden Person zudem der Verdacht des unerlaubten Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland. Diese wurde festgenommen und an die zuständige Polizeidienststelle übergeben. Zudem wird dem Verdacht der illegalen Einschleusung von Ausländern nachgegangen. Die Ermittlungen übernimmt in diesem Fall ebenfalls die Polizei.

Der Geschäftsführer des Betriebs konnte nicht festgestellt werden, jedoch gab sich eine weitere Person als „Chef“ des Betriebs aus, welche die Bäckerei als Subunternehmen betreibe. Der 41-Jährige, in Krefeld Gemeldete, wurde durch die UBA darüber informiert, dass er die Bäckerei aufgrund einer fehlenden Baugenehmigung gar nicht betreiben dürfe und die sofortige Schließung angeordnet werde. Bei einer Betretung der übrigen Räumlichkeiten wurde zudem festgestellt, dass sämtliche „Mitarbeiter“ auch in dem Betrieb wohnten und übernachteten. Gepäck sowie Matratzen lagen in kleinen Räumen gestapelt, Wäsche war am Fließband der Backstraße zum Trocknen aufgehängt.

:Werbung:

Lesen sie auf der nächsten Seite weiter….

--
Vorherige Seite 1 2 3Nächste Seite

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren