AktuellNeunkirchenPolizei NewsRegional

Raub zum Nachteil eines 16-jährigen in Neunkirchen

::Werbung::

Am Montag, den 29.03.2021, gegen 17:15 Uhr, ereignete sich ein Raub zum Nachteil eines 16 jährigen Jugendlichen aus Sulzbach in Neunkirchen. Der Geschädigte war auf dem Weg zum Bahnhof in Neunkirchen, als er auf dem Verbindungsweg zwischen Lübbener Platz und Gustav-Regler-Straße von einer vierköpfigen Personengruppe angesprochen wurde.

Es entstand zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten und der Personengruppe. Daraufhin entfernte sich der 16 jährige Geschädigte von der Personengruppe, ehe die weibliche Person aus der Personengruppe ihm zurief, dass er wieder zu ihnen komme solle. Der Geschädigte begab sich wieder zur Personengruppe, ehe er von einer männlichen Person am Kragen gepackt wurde. Der Geschädigte riss sich los und versucht in Richtung Bahnhof zu flüchten.

:Werbung:

Die Personengruppe folgt dem Geschädigten und er wird im Anschluss von hinten gepackt. Die Personengruppe versucht den Geschädigten gewaltsam zu Boden zu bringen, was aber misslang. Jedoch wird durch die Personengruppe eine JBL-Bluetoothbox aus dem Rucksack des Geschädigten geraubt.

Dem Geschädigten gelingt es sich schlussendlich von der Gruppe zu entfernen und flüchtet zum Bahnhof. Von dort aus verständigt er die Polizei. Die durchgeführten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Antreffen der Personengruppe. Potentielle Zeugen zu der Raubstraftat melden sich bitte unter den u.a. Kontaktdaten der PI Neunkirchen.

:Werbung:
--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren