Trier (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte die Bundespolizei Trier eine unerlaubt eingereiste Familie aus Mazedonien fest. Die 41 und 44-jährigen Eltern und ihre drei Kinder im Alter zwischen zehn und 15 Jahren wurden im Stadtgebiet Trier, als Insassen in einem BMW, angetroffen. Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass der Vater 1600 Euro für die Schleusung seiner Familie gezahlt hatte. Gegen den 25-jährigen Fahrer und den 24-jährigen Beifahrer wird wegen des Verdachts der Schleusung ermittelt. Die Familie äußerte gegenüber den Beamten ein Asylbegehren. Sie wurde zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Trier gebracht.

 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Klein, Stefanie
Pressesprecherin
Telefon: +49 651 436 78-1007
Mobil: +49 172-651 378 9
E-Mail: [email protected]izei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Kommentare

Kommentare