Beleidigungen und Widerstandsleistungen am Wochenende bei der Polizei Saarlouis

Gleich dreimal stießen die Polizeibeamten der Polizei Saarlouis am Wochenende in Nalbach, Wadgassen und Saarlouis auf Widerstand und wurden zusätzlich noch beleidigt.

Anzeige:

Zuerst hatte am Samstag, gegen 22:14 Uhr, ein Anwohner der Enzenbachstraße in Nalbach wegen eines mit einer Gartenmauer kollidierten Pkw die Polizei verständigt. Der Zeuge berichtete, dass sich der Verursacher im Anschluss an den Unfall mit seinem Pkw unweit vom Unfallort entfernt habe und in ein naheliegendes Anwesen gegangen sei.

Die herbeigerufenen Beamten konnten das total beschädigte Fahrzeug in der Einfahrt des Hauses wahrnehmen. Auch konnten sie den Verursacher wenig später in dem Haus antreffen. Da dieser stark alkoholisiert war, musste ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen werden. Mit der Entnahme war der 35-jährige Nalbacher jedoch nicht einverstanden und wehrte sich.

Er leistete in der Folge derart Widerstand, dass er durch die Beamten am Boden fixiert werden musste. Auch beleidigte er die Polizisten während der gesamten Prozedur. Der Mann wurde nach Beendigung der Maßnahmen in die Obhut seines Vaters übergeben. Den Mittdreißiger erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Auch musste er seinen Führerschein vorerst abgeben.

Nur wenig später gab es den nächsten Einsatz für die Polizei Saarlouis. Hierbei wurden die Beamten zu einer vermeintlich harmlosen Ruhestörung nach Wadgassen-Differten gerufen. Grund hierfür war eine lautstarke Geburtstagsfeier über welche sich Anwohner beschwert hatten. Auch hier wurden die Polizisten durch einen betrunkenen Gast beschimpft und beleidigt.

Der 54-jährige Mann aus Saarlouis konnte lediglich durch den Gastgeber beruhigt und in Obhut genommen werden. Dennoch erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung zum Nachteil der eingesetzten Beamten.

Und noch ein drittes Mal mussten die Polizei Saarlouis sich am frühen Sonntagmorgen so einiges gefallen lassen. Gegen 03:00 Uhr wurden mehrere Streifenwagen zu den Treppen des Ravelin V in die Saarlouiser-Innenstadt entsandt, da dort eine große Personengruppe Alkohol konsumieren und lautstark Musik hören würde. Auch in diesem Fall beschwerten sich die umliegenden Anwohner.

Während sich eine Vielzahl von Personen nach Ansprache der Polizei von der Örtlichkeit entfernte, weigerte sich eine männliche Person dem ausgesprochenen Platzverweis Folge zu leisten. Auch seinen Ausweis wollte der 22-jährige aus Schwalbach den Beamten auf Nachfrage nicht zeigen. Zur Feststellung der Identität sollte der junge Mann zur Polizeidienststelle gebracht werden. Da der Mann sich derart weigerte, mussten die Beamten ihn zwangsweise mitnehmen. Hiergegen wehrte sich der Schwalbacher körperlich, sodass die Beamten ihn am Boden fixieren mussten.

Letztendlich konnte er zur Dienststelle gebracht und dort seine Daten erhoben werden. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er entlassen. Den 22-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren