Die Kurzmeldungen aus Homburg vom 24.02.22

Stadtverwaltung erlässt Sondernutzungsgebühren
Unternehmer in Blieskastel werden erneut großzügig vom Stadtrat unterstützt. Die Stadtverwaltung Blieskastel erlässt ihnen jetzt das dritte Jahr in Folge die Sondernutzungsgebühren. So möchte die Stadt den Unternehmen ihr Bestehen in der Pandemie erleichtern. Es kam teilweise zu massiven wirtschaftlichen Einbußen. Die Unterstützung der Geschäftswelt soll das Verkaufsangebot in Blieskastel aufrecht erhalten.

Anzeige:

 

Unbefristete Anstellung bei Bosch-Rexroth
Das Unternehmen Bosch-Rexroth in Homburg übernimmt erstmals seit dem Jahr 2014 unbefristet Mitarbeiter. Es wurden 15 Beschäftigte zum 1. Februar unbefristet übernommen und zum März sollen 55 weitere folgen. Zudem will der Hydraulikspezialist weiterhin in den Standort in Homburg investieren. Geplant sind ein maßgeblicher Umbau und eine Neuausrichtung des Werkes.

 

Gallo zeigt sich bestürzt über Ukraine-Angriff
Der Landrat des Saarpfalz-Kreises, Dr. Theophil Gallo, hat sich zu den Geschehnissen in der Ukraine geäußert. Auch in seiner Funktion als Vorsitzender der deutsch-polnischen Gesellschaft zeigte Gallo sich bestürzt über den Angriff Russlands. Ich bin fassungslos, entsetzt und ins Mark getroffen über die perfide, menschenverachtende Vorgehensweise des russischen Präsidenten“, so der Landrat.

 

Nein zu Windkraft, ja zu Photovoltaik
Der Gemeinderat Mandelbachtal hat sich in einer Sondersitzung am Mittwochabend mehrheitlich gegen die Nutzung von Windkraft ausgesprochen. Anders war das Ergebnis als es um Photovoltaik-Anlagen im Mandelbachtal ging: Hier gab es eine Mehrheit für den Ausbau. Alle Entscheidungen stellen bislang lediglich ein Meinungsbild innerhalb des Rates dar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren